Wir sind die Kurpalz

Mir sind die Kurpalz …..

Nett
kokett
Humor das steht so fest geschrieben
auf unserem Etikett

Tun uns gut
auf diesem Fleckchen Erde
was
da
so sprießt
und
alles
so gedeiht
mit
all dem
was
da noch so werde

Singend
lachend
pfeifend
tanzend
froh
und
heiter
in diesem Stil
mit voller Lebenslust
machen wir
grad
so munter
weiter

Manfred Fischer

Advertisements

#Woinachtszeit in unserer #Kurpalz

In unserer Kurpalz

Woinachte
die allerscheenschte Zeit bei uns daheem

Lese, baschtle, Pleetzle backe, un ee Gleesel heißer Gliihwoi trinke, alle Viere so uff`m Sofa vun sisch schtregge – ach – her wie ist des schee in derrer kalte, dunkle Zeit.

Den Adventskronz soi rote Lischter azustegge und am Tisch all des Gute zu g`niesse, was die Mama fer uns alle hot bereit, donn ist der Heilisch Obend nimmer weit.

Un wenns do aa noch schneie dud, schnell den Schlitte vum Keller hole und ab geht’s mid de Kinner zum neeschte Buckel nuff un runner, das es eem im Herz`l grad freiit.
Jede Morgen uff de Adventskalender neii zu gugge , oh Mama, oh Baba wonn kummt des Chrischtkindel vum Himm`l bei uns endlisch aag`reist?
Dem Opa und der Oma noch was Scheenes baschtle, was die Beide halt so am meischte freiit…

Un is es donn soweit- vom Kirschturm obbe die Glogge leiite – Oh du wunderbare selisch Woinachtszeit ……

Manfred Fischer

Advent in der Kurpfalz

Vorweihnachtszeit in der Kupfalz

Strassen
Plätze
festlich
überall
geschmückt

In den Fenstern
strahlend
helle Lichter
wie
lichte Botschaften
inmitten dunkler Zeit

Schaufenster
voller wunderbarer Gaben
die
das Herz
erfreut

Träume
und
Gedanken
von einst
aus alten Kindertagen
oh
wie lieb ich diese Zeit

Manfred Fischer

Kurpfalz / Odenwald / Neckartal im Herbst

Kurpfalz

Stadt
Fluss
Land

Berge
Wälder
Felder
Wiesen
Auen

Mit offene Herzen
sich
dem Anderen
begegnend
froh
mit dem einzustimmen
wo
wir so gern
zuhause
sind

Manfred Fischer

Im Jahr 2017 des Biker – Fiebers in unsrer Kurpalz do

Frühlings-Gelüste in unsrer Kurpalz

Neggar warum bischt du so schää …

Wie wäre mal wieder mit einem Sonntags- Radtour nicht weit von dort entfernt, wo wir zuhause sind?
Dem abgestandenen Drahtesel erst einmal kräftig Luft verleihen.
Und schon kanns los gehen ….

Am Neckar entlang in Richtung Schriesheim
In Seckenheim angekommen iwwer die Brigg nach Ilvesheim – entlang der Hauptstrasse dann auf dem Fahrradweg entlang des alten Neckars ( Werkstätte von Carl Benz ) – Am Bahnhof Ladenburg rechts abbiegen, dann weiter am Neckar entlang – dort die älteste Garage der Welt in der Grünanlage am Wasserturm besichtigen.
Weiter dann in die Altstadt von Ladenburg, wo wir am Marktplatz genüßlich unseren Kaffee laben.
Interessant ist das Museum hier, das uns aufzeigt, wie gerne hier die alten Römer zuhause waren.
Gerade gegenüber befindet sich noch Mauerreste vergangener Tage, die wir uns unbedingt anschauen sollten.

Von dort aus geht es weiter in Richtung Schriesheim, um dort ganz in der Nähe der beiden Kirchen uns zum Mittagessen niederzulassen.

Nach der ausgiebigen Ruhepause radeln wir weiter in Richtung Handschuhsheim, wo wir unterwegs neben der Autostrasse das Schild Schwabenheimer Hof entdecken.

Sind wir dort angekommen, können wir uns in dem dortigen einzigen Landgast- Hof mit Muh Tönen vom angrenzenden Kuhstall – diekt am Neckar noch einmal einem mit einem Umtrunk das Leben in vollen Zügen zu genießen.

Nun weiter in Richtung Ladenburg geradwegs am Neckar entlang kommen bei der Fähre nach Neckarhausen an.
So eine kleine Seefahrt kann uns wahrhaft nicht schaden, wenn der Wind unsere abgestrampelten Glieder frischen Wind verleiht.

In Neckarhausen lohnt es sich das Schloss mit seinem Garten zu besichtigen. Wochentags kann man dort auch die Innenräume besichtigen.

Ist auch das getan – geht es nun langsam heimwärts weiter am Neckar – vorbei an der BÄKO – Naturschutzgebiet alter Neckar entlang Richtung Seckenheim, wo wir wenn wir zuhause wieder angekommen sind, uns frisch erholt liebevoll auf die Schulter klopfen – Her do siehscht halt mol wieda, wie schää des Lewwe do bei uns do unne in der Kurpalz soi konn …..

Tourendauer 5 Stunden
Baby – Leichte Strecke

Manfred Fischer
Senior – Radl- Tourenleiter in der Kooperation mitz dem Seniorenbüro Mannheim

#Monnem bike 2017

Monnem Bike 2017

Eenes is doch klar, der Freiherr vun Drais hot vun all dem do schun gewiißt, wie sischs grad so fiihlt, wenn man(n) un fraa do uff`m Radl sitzt.
Eefach grad so loszulege, ohne all die Tankerei in de Satt`l steige, vorbei an Feld, Wies und Flur so gonz mittedrin in der herrlischte Natur.
Wie`s dir un mir grad so g`feellt – Leib un Seel am Beschte do so zusammenheelt.

Un –
des alles so im Klääne in Monnem do 1817 so bassiert , wir des volle Glas nun erhebe ……. Hoch – Hoch soll er lewwe unser allerbeschter Drais…..

Vun all dem Lob der vum Himm`l zu uns runner bliiggt – Her , ihr liewe Leit vun allem dem do isch so begliiggt, dass es do so um den Globus radelt, grad so, wie`s do so jeder will ….

Manfred Fischer

Seele-Lewwe vun eem Kurpeelzer

Gehts net
geht’s vielleischt doch aa noch …

Des Allermeeschte
des kummt aa vun allää …..

Wenn
denkscht – du heetscht des Gonze do alles so
im Griff
vergess net, do gibt’s halt aa noch die Schublad …..

Des Wunnebare
des erwischt disch donn grad so
wenn du disch
grad so iwwer alles do so wunnere descht…….

Gud zu lewwe
bassiert net so viel do drinn im Kopp
sondern
wie du disch un all die Dinge do
mid doi`m Herze so betrachte duscht …..

In der Kurpalz heiit so soi Runde zu drehe
des is
als detscht
du jetzat schun uff Erd
grad
mit dem Himm`l
donze …..

Manfred Fischer

Es dud sisch ebbes

Friihling
isses
in unserer Kurpalz

Seht nor
wie
die Bliiml uff der Erd
do sprieße
der Igel
verwunnert
sich
die Aage reibt –
vorbei is nun die kalte Winterszeit
wo
Man(n) un Fraa
sisch
am liebschte
im Bau
die Zeit vertreibt

Heerscht
im Ascht
do drowwe
den Vogg`l peife
die Sunn
do
am Himm`l
munter
ihre Runde dreht

Is
soweit
der Friihling
uns
die Heend do reischt
froh
un
heiter
oizukehre
in derrer scheene Zeit ….

Manfred Fischer