Eine Liebeserklärung an den Schlossgarten Schwetzingen

Schlossgarten im Mai – Eine Liebeserklärung

Durch Hecken mit perfektem Schnitt
Carl-Theodor einst munter ritt
Geküsst von Muse und Mätresse
Vielleicht mit einem Tick Intresse
am frühlingshaften grün mit blau,
das fortgejagt das Wintergrau.

Er genoss des Maiens Lust.
Sich der Wonne wohl bewusst
trabt der herrschaftliche Reiter
runter zu den Wiesen weiter,
wo es englisch wird laut Plan,
wo das grün wächst mit Elan.

Nach nem angestrengten Trab
steigt er von dem Rosse ab.
Genießt den See, die sanfte Sonne
und an der Brücke voller Wonne
ein Entenpärchen lebt sein‘ Traum
mit dem Nachwuchs voller Flaum.

Heut‘ können wir es alle haben
wie Carl-Theodor in seinen Tagen.
Genießen wir dies Fleckchen Erde –
das geht auch prima ohne Pferde –
und sind voll Glück und Dankbarkeit
für diese kleine Kostbarkeit.

(Klaus Maria Dechant)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s