Tipp: Ourwewäller Mundart-Originale

Advertisements

Eine Portion kurpfälzer Humor : über den „biertrinkenden“ Mann

M.. wie mmh -änner

Ihr wahres Zuhause ist das Bauhaus.
Manchmal kaufen sie auch mal bei Hornbach einen Hammer , um sich so ihr eigenes Glück immer wieder mal zurecht zu schmieden.
Sie sehen sich , dadurch dass sie zu allererst erschaffen wurden , als etwas ganz Wundersames oder Einmaliges , was sie in ihrem Hochmut dazu veranlasst, der Auffassung zu sein – Sie könnten denken, aber sie wollten das nicht.
Bei Frauen sei das aber gerade umgekehrt…..
So entstehen immer wieder diese Unpässlichkeiten zwischen den beiden Geschlechtern. Man(n) Frau will sich verstehen, doch weil man sich darin so wenig austauscht, gibt es halt immer wieder diese unerquicklichen Missverständnisse.
Was die Männer dazu veranlasst, erst mal die Schuld bei den Frauen zu suchen…….

Männer lassen nur allzu gern ihre Muskeln spielen, besonders in den Fitness-Centern. Man(n will zeigen, was man(n) so alles drauf und dran hat. Und plötzlich so alles stemmen kann, was er im Haushalt dann nur allzu gern den Frauen überlässt.
Und wenn er sich so die Hosen anzieht, ist er davon überzeugt , dass er sowieso in allen Belangen immer die Hosen anhat.
Manchmal hat er sie auch voll, wenn man ihn jemand danach fragt, was er überhaupt von Gefühlen hält?…….

In seinem Streben – es anderen zeigen zu wollen, veranstaltet er mitunter Kriege und das nicht nur mit anderen Ländern, sondern auch mit denen, auf die er sich so direkt eingelassen hat….
Trautes Heim, Glück allein……
Und weil das so ist, sucht dann jeder der hier betroffenen sein eigenes Glück.
Man nennt das Ganze auch Emanzipation – jeder nimmt sich die Portion, die er oder sie dann so im trauten Heim braucht.

Einen Mann wirklich verstehen zu können, bedarf es schon einiger Biere, bis es ihm`s weich ums Gemüt wird, und er plötzlich etwas von dem in sich drinnen verspürt, was da scheinbar auch noch in ihm existiert.
Meistens bekommt er daraufhin eine Katerstimmung, dass er sich mal wieder blödsinniger Weise so bloss gestellt hat.

Nachdem kein Ritter oder Piraten – Dasein mehr existiert, ausser in närrischen Zeiten, bleiben ihm nur noch die Bartstoppeln und das, was da unten in aller Regel so dranhängt übrig, um das ganz Besondere emporzuheben, was ihn ja so besonders stolz macht.
Er fühlt sich in vielem unschuldig, weil es ja doch die Eva war, die sich da von der Schlange verführen ließ und er sich aus lauter Gutmütigkeit zu ihr sich dann noch leider zu diesem verhängnisvollen Apfelschmaus verleiten ließ.
Wie er nun im Schweiße seines Angesichts sich betätigen muss, sehen wir, wenn er sich im Fitness-Zentrum sein Stelldichein gibt……

Es soll auch Männer mit gutem Charakter geben, doch zumeist hat er sich das nicht selbst beigebracht, weil in ihm immer noch der Urtrieb vorhanden ist, das Beste auf koste, was er wolle für sich zu ergattern bzw. danach zu jagen. Und wenn es nur Rabatte sind…

Was Treue betrifft, ist bei nicht wenigen Männern ratsam, sie in einen großen Sack zu stecken, diesen oben zu zubinden und sich dann am besten darauf zu
setzen, um sich wenigstens in dieser Zeit ganz sicher zu sein, dass sie sich wie Windhunde einfach so aus dem Staube machen……

Es ließe sich noch einiges mehr sagen, doch dann geraten wir nur allzu schnell in sein Seelenleben hinein, wo es mitunter wie in einer Mördergrube aussieht – so wie ich dir, so ich dir, man(n) nennt das Ganze dann auch Hackordnung. Er sieht sich gern als Gockelhahn und vergisst dabei, dass er sich mitten auf einem Mist, in diesen Zustand auf seinem eignen Mist befindet,´…..

Sollten sie da noch weitere Anfragen ergeben, dann ist es gut, sich hier darüber im Fitness-Center auszutauschen, wo er wie immer so gerne seinenMuskeln spielen lässt..
Und wenn es ihm dabei dann besonders noch gut ergeht, mit Herbert Grönemeyer laut zu singen beginnt-
Männer sind auch Menschen
Männer sind so sonderbar
Männer sind so verletzlich
Männer sind auf der Welt einfach unersetzlich….
Männer

Manfred Fischer
Heidelberg

Mit freundlichen Grüßen

Julienne Matthias-Gund
Geschäftsführerin

Touristikgemeinschaft Kurpfalz e.V.
Postfach 3010
68739 Plankstadt

Tel. 06202/9706071
info
http://www.kurpfalz-tourist.de

Besuchen Sie uns auch unter
http://www.facebook.com/kurpfalz