Wir sind Kurpfalz …..

ein BLOG der Touristikgemeinschaft Kurpfalz e.V. –

                      die allen (Kur)Pfälzern die Möglichkeit geben möchte –

                                                                ihre Liebe zu dieser Region kundzutun – durch bspw.

 

* Fotobeiträge

* Gedichte & Poesie

* Geschichten

* Rezepte

* Tipps

* Ich bin Kurpfälzer 

SCHREIBEN SIE uns Ihre Beiträge an info@kurpfalz-tourist.de

 

 

Die TG Kurpfalz prüft alle Eingänge und nimmt sich das Recht über die Veröffentlichung zu entscheiden. Wir möchten hier ein freundliches Forum für Kurpfälzer – Neigeplackte oder auch Touristen, die einfach wissen wollen, wie wir so sind….

Alle Veröffentlichungen und Inhalte sind von den Autoren selbst – wir übernehmen dafür keine Haftung . Ebenso gehen wir davon aus, dass Fotorechte bei den Autoren liegen.

Anregungen an: info@kurpfalz-tourist.de

 

 

Werbeanzeigen

Alle Jahre wieder

In unserer Kurpalz
live

Neiies Johr
Zweetausendneiinzehn

Mid Sekt
mid Beeler un Rakete
kummts grad so agedunnert
mit dicke Kracher un heiterm Getees

Proscht Neiijohr
all ihr liewe Leit
wer ihr immer a seid
losst eisch`s bloss wohlergehe

Wie schee isses doch
do
wo wir
grad lewwe
in unserer goldisch Kurpalz
mid Land
un
soine nette Leiit

Druff
losst uns noch eemol eener hebe
singe
danze
lache
zweetausendneiinzehn
hallo
wir
sin bereit

Manfred Fischer

Des Lukas – Woinachtsevangelium in uns`rer Sproch …….

Des Lukas – Woinachtsevangelium
in uns`rer Sproch …….

In sellere Zeit is vum Kaiser Auguschtus so`n Befehl rausgonge, dass sisch do die gonze Beveelkerung im Reemische Reisch in Schteierlischt hot eitrage losse misse.
Des war die allererscht Volkszeehlung iwwerhaupt un die hot do schtatt gefunne, als der Quirinius do unne in Syrie grad Schtatthalter gewese is.
Do hawwe sich all die Leit uff de Weg gemacht. Nach dort hi, wo`se do uff die Welt kumme sin.
A der Josef vun Nazareth is do losg`zoche in Rischtung Bethlehem, der Schtadt Davids. Denn der hot von Davids soiner Familie do abgeschtammt, zusamme mit soiner Fraa Maria, bei der grad ebbes unnerwegs war.
Kaum sin`se do in demBethlehem a`kumme, do hot die Maria des Kind uff die Welt g` bracht. Es war ihr erschtes un es war een Buu. Sie hot des Biibe`l in Windle gewiggelt in in ee Futterkripp noi lege misse, weils do in dem Bethlehem keen annerer Platz mehr fer se gewwe hot.

In derrer Zeit ware do a grad in derrer Gegend aa ee paar Schofshirt unnerwegs, die uff`m Feld ihre Hamm`l hawwe grase losse.
Uff eemol is do so een Eng`l zu ihne runnerkumme in all soiner Herrlischkeit. Der hot die so g`strahlt, dass denne Schofshirt es do gonz onnersch worre is.
Der Eng`l hot zu ihne g`meent – Her, ihr do, ihr braucht eiich doch ned vor misch zu fiirschte, isch haww fer eiisch ee guti Botschaft parat, die eiisch un alle do ebbes aageht –
Fer eiisch is heiit in Davids soiner Schtadt do der Heiland gebore – Des is der Herr Jesus Chrischtus. Un an des keent`s ihr all des erkenne – Ihr werdet des Bobble in Windle gewiggelt in eener Kripp finne keene.
Uff eemol is do a`noch bei dem Eng`l een gonzer Haufe annerer Eng`l erschiene, die hawwe Gott g`lobt und zu ihne gesproche – Gebt Gott die Ehr, uff de Erd do soll nun Fried unner alle Mensche soi, fer all die do, die guten Willens sin…..

Wie die Engel donn wieda nuff zum Himm`l gefahre sinn, hawwe die Schofshirt unner sich gemeent – A her, ihr Meener do, kummt wir wolle nach Bethlehem gehe un uns des mol agugge, was uns do grad der Haufe himmlischer Herrschare vorgesunge un verzeehlt hot.
Un Midde in derrer Nacht do hawwe `sie den Josef mit soiner Maria und dem Bobble do in dem Schtall finne keene.
Un als sie sisch des alles so a`geguggt hawwe , do hawwe sie des iwwerall rumverzeehlt, was so alles iwwers Kind gesacht worre is.

Und all die Leiit, die des do so mitkriegt hawwe, ware iwwer des do mehr als erstaunt.

Die Maria awwer, die des a so alles voll mitg`kriegt hot, hot sisch all des gud in ihrem Herze uffg`hobe.
Die Schofshirt, die sin awwer wieda zuriick zu ihre Schofshamm`l gange, un hawwe Gott gepriese un g`lobt – Aah liewer Gott do drobbe im Himm`l, wir danke dir, das grad mir als arme Schofshirt des do alles so hawwe mitmache derfe……..

Manfred Fischer
in Zusammenarbeit mit Professor Bräutigam +

Traumhafter Herbsttag auf dem berühmten Philosophenweg in Heidelberg

JOLANDA H. ( Schwetzingen )

Der Philosophenweg
Gestern hatte es uns bei herrlichem Wetter mal nach Heidelberg gezogen. Genauer gesagt zum Philosophenweg und hin zum
Stift Neuburg. Ein traumhaft schöner Weg mit Blick ins Neckartal.
Dabei sind folgende Fotos entstanden

https://www.heidelberg-marketing.de/erleben/sehenswuerdigkeiten/philosophenweg.html

Für Wanderer: https://www.outdooractive.com/de/wanderung/kurpfalz/der-philosophenweg-in-heidelberg/1358627/

INFOS zum Stift: http://www.stift-neuburg.de

Von meinem iPhone ge

sendet

Walldorf Rock´n Roll Weekender – traditionell an Pfingsten

RUST´n CHROME : immer am Pfingstmontag am Session Parkplatz / Wiesenstraße

So voll war es glaube ich noch nie – hatte mich auf genüssliches fotografieren gefreut, aber man konnte froh sein, wenn man mal ein Auto „ohne Mensch“ erwischte.

Was für tolle Autos und sehr sympathische Besitzer – viele Schweizer sogar da – sie liessen selbst Kinder mal Platz nehmen

WEBSITE: https://www.walldorf-weekender.net

Da ich die Musik zwar liebe und auch gerne tanze, aber keinen Partner habe, der diese Veranstaltung mit mir besuchen würde spare ich mir den Eintritt und gehe nur am Sonntag wie auch Montag
zwischen 12 – 16 Uhr in die Halle – dann ist FREIER EINTRITT und man kann in Ruhe den Markt mit den vielen Händlern besuchen .

Diese tun mir echt leid, denn sobald diese zeit vorbei ist, leert sich die Halle unweigerlich – ich verstehe bis heute nicht, warum der Veranstalter dafür keine Lösung findet.
Es gäbe so viele Besucher, die gerne den Markt besuchen würden, aber kein Interesse an Livemusik oder Rock´n Roll-Kursen.

Naja – hier mal noch ein paar Eindrücke für Euch – ich helfe meiner Freundin zweitweise am Stand ( damit sie wenigstens mal „für kleine Mädchen“ gehen kann )

Heidelberg – Mosbach und zurück

Bei Terminen in Mosbach mache ich es immer wetterabhängig, wie ich fahre :1. die Autobahn über Sinsheim und dann Aglasterhausen – Mosbach ist zur richtigen Tageszeit am schnellsten, aber erst wenn ich wieder die Weite der Wiesen und Felder sehe ich : hier ist es einfach schön!
2. über den Gaiberg – Lingenthal – Bammental – Aglasterhausen ( 292 ) habe ich jedesmal das Gefühl im Urlaub zu sein – hier brauche ich nicht einmal laute Musik im Auto, ich will einfach nur jeden Grashalm sehen und genießen
wenn es das Wetter erlaubt ist es mit dem Cabrio natürlich ein Traum – und gestern hab ich echt etwas Farbe abbekommen, bis ich in Mosbach war
3. das Neckartal ( B45/37) : meine alte berufliche Heimat – und immer noch ein Traum und mit ein wenig Wehmut behaftet – gestern dann auf dem Heimweg, da es vorher ein tolles Gewitter in Mosbach gab….die Schwüle und der Dampf, die untergehende Sonne im Neckartal: ein Traum ….
Leider gibt es selten Punkte, an denen man mal kurz halten kann, um Fotos zu schießen … eine Projektidee, die mir schon länger im Kopf rumschwirrt : Foto-Shot-Points an der B 45/37, damit der Urlauber das perfekte Foto machen kann und sich nicht ärgern muss, wenn er gerade vorbei gerauscht ist…. ich leibe fotografieren …weiß nicht, ob das nur ein Spleen von mir ist…..vielleicht wird der Traum ja mal wahr 🙂

Mälzerei Mosbach

Schwimmbad in der Au /Eberbach

Am Anleger in Hirschhorn

Verwunschen schön : Hirschhorn

Auch hier : es gibt wenige richtige Punkte, wo man den Dilsberg perfekt ablichten kann

wer kennt es nicht ? Schloss Heidelberg

Feierabend : 19 Uhr
Es grüßt euch
Julienne

Theo Stadtmüller – seine Sicht der Dinge – nicht nur KURPFALZ :-)

Ausstellung im Wasserturm Plankstadt – täglich 14-17Uhr , bis 6.Mai 2018

ams_poster sw PDF.pdf

Traumwetter am 1. Mai

Heute am 1. Mai sind so viele mit den Rädern unterwegs, dass wir beschlossen hatten eine Wanderung zu machen. Unser Weg führte uns von Schwetzingen nach Brühl, weiter in Richtung Rohrhof und schließlich zum Vater Rhein. Wieder mal stellten wir fest, in welcher herrlichen Gegend wir doch wohnen. Man muss echt nicht weit fahren um Natur pur zu erleben.

J.Hutzler/Schwetzingen

www.schwetzingen.de
www.bruehl-baden.de
https://www.outdooractive.com/de/badestelle/kurpfalz/badesee-kollerinsel-/16538526/

  

  

Unsere Kurpfalz

Unser Ländle

Natur pur – Wälder, Berge, Wiesen Seen, Schlösser, alte Städte und Orte – vielfältige Kultur an allen Orten .
Genuß und Frohsinn, das macht das besonders aus, da wo wir zuhause sind.

Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?
Und so ist es kein Wunder, dass immer mehr Menschen zu ins Ländle kommen, oder hier ganz in der Nähe als Einheimischer seine Freizeit, gerne seinen Urlaub verbringen will.

Eines der großen Lebenskünste bestehen darin, die Dinge ein Stück zu vereinfachen, das Einfache wieder mehr hervorzuheben.
Oft genügt dazu nur weniges, um sich neue Eindrücke zu vermitteln.
Wieder mal so richtig durchzuschnaufen.
Wieder mit der Natur in Einklang zu kommen.
Vielleicht sein Heilix Blechle ab und zu mal in der Garage zu lassen.
Sich mal auf den Sattel seines Drahtesels empor zu schwingen.
Dafür sind besonders kleine Kinder sehr dankbar.
Ferien auf einem Bauernhof sind für sie oft viel interessanter und erholsamer, als irgendwo in weite Welt abzutauchen.
Dinge abseits der Großstadt zu entdecken, die man so überhaupt zum ersten Mal für sich entdecken kann.
Mit Land und Leut sich vor Ort vertraut zu machen.
Und das kostet nicht einmal viel Geld.

Und über das leibliche Wohl, da stehen uns in unserem Land unzählige Möglichkeiten offen – von den heimischen bis hin zu internationalen Spezialäten, dazu mit edlen Wein – Tropfen und frischgebrauten kühlen Bier im Glas.
Wohl bekomms ….

Manfred Fischer